Startseite / Magazin / Nachricht

Kitteltaschenratgeber 2.0

App erleichtert Diagnose und Medikation bei Infektionskrankheiten

| Marabu-Redaktionsteam | Aus der Branche

Arzt mit Tablet

Die Behandlung von Infektionskrankheiten stellt klinisch tätige Ärzte vor immer größere Herausforderungen – eine Entwicklung, die vorrangig der zunehmenden Verbreitung multiresistenter Erreger geschuldet ist. Es reicht nicht mehr, Erreger- und Wirkspektren gründlich abzuschätzen, auch die Auswirkungen der Substanzen auf etwaige Resistenzentwicklungen wollen bedacht werden. Je mehr Resistenzen vorhanden sind, desto penibler muss der Einsatz von Antiinfektiva gezielt auf den konkreten Fall zugeschnitten werden.

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) hat deshalb den hauseigenen Antiinfektiva-Leitfaden in eine App für IOS- und Android-Betriebssysteme umgesetzt. Gegenüber der schon länger gebräuchlichen Papierform bietet die digitale Bereitstellung des Kitteltaschenratgebers unleugbare Vorteile: Der behandelnde Arzt kann schnell und papierlos direkt am Krankenbett nachschlagen – und zwar entweder konventionell über ein Kapitelmenü oder via Stichwortsuche. Mit einem Klick präsentiert die App einen Überblick über die relevanten Erreger sowie Behandlungsmöglichkeiten und Medikationsvorschläge inklusive Dosierung, Verabreichung, Therapiedauer, einzuhaltende Hygienestandards, usw.

Die digitale Aufbereitung des Leitfadens ermöglicht darüber hinaus eine laufende Aktualisierung anhand aktueller Erkenntnisse zum Einsatz von Antiinfektiva, so dass Therapien schnellstmöglich entsprechend angepasst werden können.

Die App ist auch Nutzern außerhalb des UKL zugänglich und kann unter dem Stichwort „Antibiotika-Antiinfektiva“ über die App-Stores von Apple und Google heruntergeladen werden. Der Kostenpunkt liegt bei einmalig 2,99 €.

Über den Autor

Marabu-Redaktionsteam

Das Marabu-Redaktionsteam besteht aus Mitarbeitern verschiedener Fachabteilungen, die ihren Erfahrungsschatz sowie interessante News und Links zu Branchenthemen abwechselnd in unserem Magazin veröffentlichen.

Zurück

Kommentare